WELPENKAUF

 

Home
AKTUELL
ZUCHTSTAMM
NACHZUCHT
F-WURF/Diary
G-WURF/Diary
H-WURF/ Diary
WELPEN
PUPPYFOTOS
GALERIE
HOW  TO SHOW
DER LABRADOR
LINKS
THANKS TO
WELPENKAUF
GUESTBOOK

 

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEWVisit our new website:

 

TIVERTON CHIHUAHUA

 

 

 

 

 

Designed and created by (C):

Britta and Gary Jones 

Letzte Änderung:  23.02.09

 

 

 

  

 

 

A

GERMAN/ ENGLISH

  LABRADOR KENNEL  (VDH/FCI)
owned by: 

  MR AND MRS 

  GARY AND BRITTA

  JONES 

  

     Am Hang 29     

59075 Hamm

  Phone

0179/1173040

and

09131 628406

 

oder per E Mail: 

 

mailto:info@tiverton-labradors.de

 

 

 

 

                         

                   

SIND SIE INTERESSIERT AN EINER EIGENEN WEBSITE FÜR IHREN ZWINGER ODER EINEN ANDEREN SERIÖSEN ZWECK? Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung ansprechender Seiten; von der Gestaltung bis hin zur technischen Unterstützung. Sprechen Sie mit uns, oder senden Sie uns eine

mailto:info@tiverton-labradors.de

 

 

 

 

 

TIPPS FÜR DEN WELPENKAUF

Wenn Sie hier schon einmal angekommen sind, ist es eigentlich  ganz einfach einen seriösen Labrador Züchter  zu finden. Besuchen Sie einfach einen der Beiden oder beide  VDH anerkannten Zuchtvereine im Internet ( Die entsprechenden Links finden Sie unten) und drucken Sie Sich von dort aus eine Liste  der Züchter aus , die gerade Welpen erwarten oder bereits einen Wurf haben. Dann bleibt Ihnen nur noch den Kontakt herzustellen, Besuchstermine zu vereinbaren und sich mit dem Züchter zu treffen. Unsere VDH registrierten und überprüften  Züchter erfüllen alle sehr hochgesteckte Mindestanforderungen an die Zuchthunde, die Aufzucht- Bedingungen und den Züchter selber. Sollte einer dieser Züchter wider Erwarten nicht ihren Erwartungen an eine seriöse Aufzucht entsprechen, scheuen Sie Sich bitte nicht und informieren Sie umgehend den entsprechenden Zuchtverein. Nur angezeigte Verstöße können geahndet werden und seien Sie bitte sicher, dieses wird umgehend und für Sie diskret getan! Die Vereine sind dankbar für jeden Hinweis.

Der Labrador Club Deutschland  LCD  ist in den achtziger Jahren aus dem DRC hervorgegangen und beschäftigt sich nun ausschließlich mit dem Labrador Retriever.

Welpennachweis:

Labrador Club Deutschland (LCD) (Mitglied im VDH)

Anne Benteler

Kirchbreede 3

48317 Drensteinfurt

Tel: 02538 914104  

Eine Welpenliste erhalten Sie auch auf der Website des LCD unter www.labrador.de

 

Der deutsche Retriever Club (DRC) vertritt diese  Rasse  als ältester Club in  Deutschland im VDH und betreut auch die anderen Retrieverrassen.

Deutscher Retriever Club (Mitglied im VDH)

Geschäftsstelle:

Frau Margitta Becker

Dörnhagener Str. 13

34302 Guxhagen

Tel:05665/2774

Nähere Beratung zur Rasse Labrador Retriever erhalten sie auch von der DRC Zuchtwartin Labrador Frau Gaby Schwermer:

Tel: 04136/470 ( abends)

Eine Welpenliste  des DRC erhalten Sie von der Geschäftstelle oder laden Sie sie sich direkt herunter auf der DRC Website:

www.deutscher-retriever-club.de

 

 

ABER! Haben Sie Sich die Anschaffung eines Welpen auch gut überlegt?

Bedenken Sie bitte, dass ein  Welpe für mindestens sechs Monate nicht allein gelassen werden sollte und auch bis zum Alter von einem Jahr nur sehr bedingt und kurzzeitig.  Passt dieses in Ihre Tages- und Familienstruktur? Beginnen Sie zu früh ihn stundenweise, oder gar  für ein paar Stunden täglich allein zu lassen wird er unweigerlich aus Frust und Langeweile  heraus anfangen, Ihre Wohnungseinrichtung zu zerlegen, oder aber die Nachbarn mit Hausmusik zu unterhalten . Diese Unarten sind später kaum wieder zu korrigieren. Wenn Sie also z.B. aus beruflichen Gründen nach einer kurzen oder auch längeren Eingewöhnungszeit das Tier täglich auch nur für wenige Stunden allein lassen MÜSSEN sollten Sie besser darüber nachdenken ob es nicht besser wäre sich einen bereits erwachsenen Hund auszusuchen. Beide Retrieverclubs ( Adressen finden Sie auf dieser Seite) bieten auch einen Vermittlungsservice für erwachsene Labradors an. 

Haben Sie jemanden, dem Sie vertrauensvoll den Hund für einige Zeit überlassen können in familiären Engpässen, bei Krankheit etc?

Ein Hund wird schnell groß, der "ach so süße kleine Labrador Bär"  braucht von Anfang an konsequente und einfühlsame Erziehung, am besten in einer speziellen Retriever Gruppe. Sind Sie bereit einmal wöchentlich an solch einer Trainingsgruppe teilzunehmen und dafür auch eventuell eine weitere Anfahrt in Kauf zu nehmen?

Ein Labradorwelpe ist im ersten Jahr,  ähnlich einem kleinen Kind, nur bedingt belastbar. Sie können ihn weder am Fahrrad mitlaufen lassen, noch zu längeren Wanderungen oder Stadtbummeln mitnehmen. Sein Knochengerüst entwickelt sich sehr langsam und ist in diesen ersten 12 Monaten sehr empfindlich.

Sind Sie bereit sich, besonders  im ersten Jahr, mit Ihrem ganzen Leben... auch mit der Urlaubsplanung, ganz nach dem Hund zu richten. Ein junger Retriever kann weder lange Spaziergänge am Strand, noch überlange Autofahrten ertragen? Ein erwachsener Hund dagegen möchte gerne mit in den Urlaub fahren und nicht zur schönsten Zeit des Jahres in einer Tierpension sitzen und traurig darüber nachsinnen,  warum ihn seine Familie verstoßen hat....leider weiß er ja nicht,  das Sie wiederkommen....

Sind SIE als Erwachsener die treibende Kraft bei der Idee einen Hund anzuschaffen, oder sind es die Kinder und geben SIE nur dem ewigen Drängen endlich nach????

 Die Entscheidung, einen Welpen aufzunehmen muss von demjenigen, der später die meiste Arbeit mit dem neuen Hausgenossen hat, getroffen werden. Gibt es eine Hausfrau...oder natürlich einen Hausmann, muss genau DER oder DIE den Hund wollen. Die Erfahrung zeigt leider, dass Kinder, die acht Stunden am Tag zur Schule gehen, spätestens nach vier Wochen feststellen werden, dass Sie doch abends lieber mit ihren Freunden ins Kino gehen als mit dem Hund Gassi.

Und ebenso wird der außer Haus arbeitende Familienteil, nach kurzer Zeit bemerken, dass er es  eben doch nicht schaffen kann, neben 10 Stunden Arbeit sich auch noch jeden Abend ausgiebig und mit Freude  mit dem kleinen, wilden Bündel zu befassen!

Lassen Sie Sich bitte nicht erweichen.  Wenn Sie der/die jenige sind, der sich um das Tier kümmern muss,  MÜSSEN Sie auch derjenige sein, der den Hund von ganzem Herzen bei sich aufnehmen möchte. Es ist viel, viel Arbeit die auf Sie zukommt. Arbeit, die  Sie nur dann gern tun, wenn Sie wirklich hinter der Entscheidung für einen Welpen stehen. Dann allerdings wird Ihnen Ihr neuer Mitbewohner sicherlich ebenso viel Freude und Spass zurück geben wie Sie in ihn investieren.

Und noch etwas zum Thema "Pflegeleicht"???!!!! Wir werden immer wieder in Gesprächen darauf hingewiesen, dass man sich gerade für die Rasse Labrador entschieden habe, da diese ja pflegeleichter als z. B ein langhaariger Golden  Retriever sei. Das stimmt sicher nur bedingt! Im Gegensatz zu den langhaarigen Hunderassen trägt ein Labrador nicht so viel losen Schmutz ins Haus und auch die schmutzigen Pfoten sind einfacher zu reinigen als bei den Hunden, die hier noch lange Haarbüschel aufweisen. ABER!!!!! Wenn Ihnen in der zweimal jährlichen Haarwechselzeit der Staubsauger ausfällt, kommt dies einer größeren Katastrophe gleich. Die kurzen Haare des Labradors finden Sie in dieser Zeit trotz täglichem Saugen überall... auch da wo Sie es nicht so gerne haben zB in der Suppe  ( ...auch in der von pingeligen Gästen!!!) oder an Ihrer Lieblingshose, die Sie gerade frisch für einen Theaterbesuch angezogen haben. Um diese Zeiten zu überstehen muss man seinen Hund schon sehr lieben!!!!!

 

Nein, nein.....wir möchten Sie wirklich nicht abschrecken....aber jetzt ist es noch Zeit zu überlegen.... und wir würden uns natürlich freuen, wenn Sie sich mit ganzem Herzen und im Bewusstsein aller Verantwortung, die sie übernehmen werden, FÜR einen Labrador Welpen entscheiden.

Herzliche Grüße

Britta und Gary Jones

TIVERTON LABRADORS

Merke!

Im Deutschland gibt es nur die zwei oben genannten Zuchtverbände die vom "Verband Deutsches Hundewesen " VDH (German Kennel CLUB) anerkannt sind:

Alle anderen Pedigree ausstellenden Clubs sind privat gegründete, nicht offiziell anerkannte Clubs,(in Deutschland kann man mit sechs erwachsenen Personen einen Verein gründen, damit auch einen Hundezuchtclub und eigene "Papiere" erstellen! DAS ist leider legal!) die meist keinerlei Zuchtordnung besitzen ( keine Gesundheits- oder Wesens-Anforderungen an Hündin und Rüden; keine Mindestanforderungen an die Züchter etc)

SIE als Welpenkäufer haben damit keinerlei Kontrollmöglichkeiten. Deshalb:

Kaufen Sie Ihren Welpen ausschließlich bei Züchtern die einem der beiden oben genannten Vereine angeschlossen sind. 

VDH Labrador - Züchter annoncieren in der Regel nicht in der Tageszeitung und nur selten in Hundezeitschriften. Die hier angebotenen Welpen "mit Papieren" besitzen nur Ahnentafel verschiedenster dubioser Vereine( siehe oben), die Sie als Welpenkäufer nicht kontrollieren können.  Wenn Sie  bei einem Züchter ein ungutes Gefühl haben, lassen Sie Sich von diesem Gefühl leiten und suchen Sie nach etwas anderem, oder fragen sie beim VDH in Dortmund oder bei den Beratungsstellen des DRC/LCD  Zuchtclubs gezielt nach diesem Züchter. Hundekauf ist Vertrauenssache , aber auch die „Chemie“ muss stimmen zwischen IHREM Züchter und Ihnen.  Ein guter Züchter wird Sie genauso hart überprüfen, wie Sie es hoffentlich mit ihm tun. 

 Kaufen Sie niemals einen Hund aus Mitleid von einem unseriösen Anbieter. Genau davon leben  diese Menschen, die Hunde als Ware produzieren. Für jeden so erworbenen Hund, werden mindestens zehn unter den gleichen schrecklichen Bedingungen "nachproduziert"  und dies genau so lange bis endlich niemand mehr diese "Ware" abnimmt....dann wendet man sich einem anderen, mehr lukrativen Geschäft zu.

Also Finger weg.....umdrehen und gehen,  auch wenn es noch so viele Tränen kostet. Übrigens , wenn Sie irgendwo angeboten bekommen, den Welpen beim ersten Besuch gleich mitzunehmen,  sollten Sie sich auch gleich wieder auf den Weg machen....OHNE HUND!!!!!!

Die oben genannten Zustände werden Sie aber in der Regel bei VDH Züchtern nicht antreffen.

DESHALB noch einmal der gut gemeinte Rat:

Kaufen Sie Ihren Welpen nur bei einem 

     vom  VDH anerkannten Züchter.   

Noch ein guter TIPP!

Wenn Sie einmal sehen wollen, warum Sie keinen Hund aus einer  nicht anerkannten Zuchtstätte kaufen sollten besuchen Sie einmal die folgenden Seiten. Der Verein "Retriever in Not" kauft Hündinnen aus Massenzuchten  und Welpenfabriken auf, nachdem sie dort "ausgemustert" worden sind und versucht diese Tiere an liebevolle Stellen zu vermitteln, wo sie  zumindest noch ein paar Jahre ihres Lebens erfahren können, dass Menschen Ihnen Gutes tun. Ein unterstützenswertes Projekt, finden wir!!! Allerdings wäre es noch besser , wenn dies irgendwann nicht mehr nötig wäre und dies ist nur dadurch zu erreichen , dass niemand mehr "Billig - Rassehunde" nachfragt!!!! Nur damit kann dem Leiden dieser armen Kreaturen in den Massenzuchten ein Ende gesetzt werden!!!!

SIE HABEN ES IN DER HAND!